BodyShape-Update #1

Vor etwa vier Wochen habe ich euch erzählt, dass ich das BodyShape Programm von der lieben Anne vom Kanal BodyKiss ausprobieren darf. Über meinen ersten Eindruck habt ihr in diesem Post etwas erfahren. Heute möchte ich euch davon berichten, wie es mir in den ersten vier Wochen des Programms ergangen ist und euch das erste BodyShape-Update liefern.

BodyShape

Wie ist das Programm aufgebaut?

Wie bereits in meinem ersten Beitrag erwähnt, benötigt man für das BodyShape Programm kein zusätzliches Equipment, was für mich ein riesiger Pluspunkt ist. Ich finde, dass sich ein Sportmatte gut eignet, wenn man Übungen in Rückenlage macht. Sonst reichen aber Turnschuhe und Sportkleidung.

Das Programm (für Fortgeschrittene) liefert vier Trainingsvideos pro Woche, die es zu absolvieren gilt. Man trainiert also pro Woche im Wechsel zwei Mal den unteren Körper (Bauch, Beine, Po etc.) und zwei Mal den Oberkörper (Bauch, Rücken, Arme, Schultern etc.). Das ist insofern besonders durchdacht, als dass es immer auch eine kleine Pause für die trainierten Muskelgruppen gibt, falls sich doch mal der Muskelkater meldet. 🙂 Außerdem finde ich es sehr ausgewogen und das Training spricht damit immer den ganzen Körper an.

Nach jedem Video folgt ein sogenannter Workout-Finisher. Das ist eine letzte Übung, die man am Ende einer Trainingseinheit noch macht (z.B. 1 Minute Plank). Ein Warm Up beziehungsweise ein Cool Down gibt es in dem Programm nicht. Man ist als Nutzer also selbst dafür verantwortlich, sich gut aufzuwärmen oder sich nach dem Training zu dehnen. Das ist vielleicht ein kleiner Kritikpunkt aus der Sicht derer, die sich bisher nur wenig mit dem Thema Sport oder HIIT befasst haben. Ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich selbst manchmal einfach los lege, ohne mich aufzuwärmen. Bisher habe ich damit aber persönlich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Dennoch halte ich den Hinweis darauf für einigermaßen wichtig. Aus Annes Youtube Videos kenne ich es auch so, beziehungsweise hat sie auf ihrem Kanal auch einige Videos zum Thema Warm Up online. Dort kann man sich gute Anregungen holen, finde ich.

BodyShape

Motivation?!

Ich persönlich finde es super motivierend, dass Anne die Übungen die ganze Zeit selbst mitacht und durchaus auch mal schnauft. 😉 Das ist einfach sympathisch und nahbar! Außerdem finde ich die Länge der Videos super. Bisher liegen alle so im Bereich von 15-20 Minuten. Da kann einfach niemand sagen, dass es das nicht in seinen Alltag integrieren kann. Es kommt zwar nicht allzu oft vor, aber auch ich habe manchmal einen kleinen großen Schweinehund hinter mir sitzen. Dann denke ich einfach daran, dass die paar Minuten absolut machbar sind und kann mich dann auch nach einem langen Tag noch zum Workout motivieren. Meist trainiere ich jedoch gleich morgens nach dem Aufstehen. Danach ist man definitiv wach und kann motiviert und frisch in den Tag starten! 🙂

Die Übungen sind bisher sehr abwechslungsreich und es kommen immer wieder auch neue Sachen dazu. In dem Programm, welches ich gerade absolviere (Fortgeschrittene) ist es so, dass die Übungen vorher nicht ausführlich besprochen oder gezeigt werden. Meist geht es gleich los. Das finde ich persönlich nicht schlimm, weil ich auch vorher schon viele Videos von Anne gemacht habe und daher auch schon einiges kenne oder auch einfach schnell aufnehmen und umsetzen kann. Wer vorher keinerlei Erfahrungen mit HIITs gemacht hat, dem könnte es passieren, dass er sich die Übung einmal kurz ansehen muss, bevor er selbst mitmachen kann. Das ist aber eine Sache von wenigen Sekunden und wenig problematisch, wie ich finde.

BodyShape

Was hat sich seitdem getan?

Kommen wir zum wahrscheinlich interessantesten Teil: Was hat sich für mich verändert? Wie hat sich mein Körper entwickelt? Ich muss sagen, dass ich extrem überrascht bin, wie schnell sich mein Körper durch die Trainingseinheiten doch verändert hat. Ich bin ja eher nüchtern an die ganze Sache heran gegangen, jedenfalls was meine Erwartungen an körperliche Veränderungen angeht. Außerdem hatte ich euch ja auch schon in meinem ersten Beitrag erzählt, dass ich mit dem Programm nicht abnehmen will. Vielmehr wollte und will ich es aus Spaß am Sport machen und mich von den Ergebnissen überraschen lassen. Nach vier Wochen regelmäßigem Training ist jedoch schon deutlich zu erkennen, dass ich an Muskeln zugenommen habe und an Fett abgebaut. Ich bin durchtrainierter und meine Muskeln sind durch das Training schön geformt. Inzwischen ist aus meinem kleinen Ansatz zu Bauchmuskeln fast ein kleines Sixpack geworden. 😉 Wie viel Muskeln man haben sollte, ist natürlich ganz individuell und sehr vom eigenen Geschmack abhängig. Ich finde, dass das Training bisher tolle Erfolge bringt und ich bin sehr zufrieden damit.

Vom rein ästhetischen Aspekt mal abgesehen, haben sich durch die gestärkte Rumpfmuskulatur auch meine Haltung und mein Körperbewusstsein positiv verändert.

BodyShape

Eure Fragen

Mich hatte unter anderem auch die Frage erreicht, ob ich zusätzlich zu dem Programm noch anderen Sport mache. Ja, tue ich. Ich gehe zur Zeit noch einmal/(höchstens) zweimal pro Woche laufen und mache ab und zu etwas Yoga oder Pilates. Insgesamt komme ich damit auf 5-6 Trainingseinheiten in der Woche, was zunächst viel klingen mag. Hält man sich jedoch vor Augen, dass die Workouts von Anne immer nur etwa 20 Minuten dauern, ist das völlig in Ordnung, wie ich finde.

Eine andere Frage, die ich bekommen habe, schließt sich an die erste an. Die liebe Andrea (meine Namensvetterin) wollte wissen, ob es gut ist, an einem Trainingstag noch weiteren Sport zu machen. Dazu sagt Anne ganz deutlich „Nein.“ und ich würde ihr da zustimmen. Auch wenn man sich nach einer Trainingseinheit – während der ich übrigens schwitze wie verrückt – recht schnell wieder erholt, darf man nicht vergessen, dass man seinen Körper gerade an seine Grenzen getrieben hat. Es ist also absolut unnötig, später noch ein weiteres Training zu machen. Meine zusätzlichen Sporteinheiten (Laufen, Yoga, Pilates) mache ich immer an einem Tag, an dem ich nicht nach dem BodyShape Programm trainiere.

Soweit zu meinem ersten Update. Wer fast täglich auf dem Laufenden gehalten werden möchte oder einfach nur etwas Sportmotivation sucht, der sollte unbedingt meinen Instagram Account abonnieren. Dort gibt es täglich Posts zum Thema Sport und Ernährung. 😉

Und nicht vergessen: Wer Fragen, Wünsche oder Anregungen hat, darf diese sehr gerne in den Kommentaren da lassen. 🙂

BodyShape

BodyShape

 

Bis bald

Andrea

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.