Eine stressfreie Adventszeit und weihnachtliche Florentiner (vegan)

Kerzenschein, der Duft nach frisch gebackenen Weihnachtsplätzchen (z.B. weihnachtliche Florentiner, aber dazu später mehr), hübsche Dekoration, das freudvolle Planen des Weihnachtsmenüs, Geschenke für die Liebsten suchen… Hach, die Weihnachtszeit ist schon herrlich!

Nicht.

Das schei* Feuerzeug funktioniert nicht, die Plätzchen sind angebrannt (ist mir heute erst genau so passiert), verstaubte und kitschige Engel aus den Keller in die oberste Etage schleppen, OMG – Was soll ich bloß kochen, damit auch ja alle zufrieden sind und wirklich jeder Geschmack getroffen wird!? & Geschenke?! Wann soll ich die bitteschön noch besorgen?

Genau so!

weihnachtliche Florentiner

weihnachtliche Florentiner

Das ist doch leider meist die Realität. Ich kenne kaum eine Zeit, die so unfassbar stressig ist wie der letzte Monat des Jahres. …Schreibt sie, während sie sich ein leckeres Weihnachtsplätzchen in den Mund steckt, überlegt, ob heute wohl noch irgendwo ein Märchen läuft und das erste Lichtlein auf dem Adventskranz gemütlich vor sich hin flackert.

Das ist jedoch kein Zufall. Das ist eine Entscheidung. Heute morgen habe ich ganz bewusst die Entscheidung getroffen, alle Verpflichtungen beiseite zu legen und einen Tag lang nur zu tun, was ich möchte. Das war heute: Plätzchen backen und dekorieren. Beides übrigens fast schon meditative Tätigkeiten für mich. Wem geht es genau so? 

Beim Plätzchenbacken kann ich so richtig abschalten und entspannen. Vielleicht ist es bei euch eine andere Tätigkeit. Findet es heraus und legt einen Nachmittag ein, an dem ihr euch dieser entspannenden Beschäftigung hingebt. Gerade in der Adventszeit werden so viele Anforderungen und Erwartungen (nicht nur die der anderen, sondern vor allem auch die eigenen) laut, dass eine kleine Pause Wunder wirken kann.

Ja, die Arbeit wartet trotzdem und läuft nicht weg. (Warum eigentlich nicht? Kann mal bitte jemand davonlaufende Arbeit erfinden? Danke.) Die Frage ist doch aber, ob die Herausforderungen, die die Weihnachtszeit so für uns bereit hält – damit meine ich nicht nur das üppige und aufwändige Weihnachtsessen für die ganze Familie, die knifflige Wahl des richtigen Geschenkes und die Aufgabe, die Wohnung bitte schön vorbildlich und gemütlich umzudekorieren, wie ich es eingangs schon beschreiben hatte. 

Auch in allen anderen Lebensbereichen kann der Dezember ein ganz schöner Fiesling sein. 

Lasst ihn doch! Genießt die ersten Schneeflocken, die draußen durch die Luft tanzen, anstatt euch morgens über das zugefrorene Auto zu ärgern. Am Ende ist doch alles eine Frage der Einstellung und des Blickwinkels. Äußere Einflüsse können wir kaum beeinflussen und schon gar nicht ändern. Unsere eigene Sicht auf die Dinge sehr wohl. Und manchmal kann ein Tag Auszeit diese Sicht plötzlich wieder ganz frei werden lassen.

Weil es mich heute sehr entspannt hat, diese weihnachtlichen Florentiner zu backen, möchte ich euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten.

weihnachtliche Florentiner

weihnachtliche Florentiner

Weihnachtliche Florentiner (vegan)

Das brauchen wir:

Mürbteig:

  • 150 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 20 g Kokosblütenzucker (alternativ: Rohrohrzucker)
  • 40 ml Pflanzendrink
  • 50 g Pflanzenmargarine (zimmerwarm)
  • 1 TL Vanillepulver

Krokantmischung:

  • 40 g getrocknete Früchte (z.B. Aprikosen, Cranberries, Kirschen)
  • 30 g Pflanzenmargarine
  • 80 g Mandelblättchen (oder andere Nüsse)
  • 80 g gehackte Haselnüsse (oder andere Nüsse)
  • 80 g Kürbiskerne (oder andere Kerne)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Kokosblütenzucker (alternativ: Rohrohrzucker)
  • 50 g Ahornsirup

Was Nüsse und Trockenfrüchte betrifft, kann ich euch nur empfehlen, mal bei der KoRo Drogerie vorbei zu schauen! Dort gibt es relativ große Packungen zu fairen Preisen und vor allem in sehr guter Qualität. (keine Werbung)

So geht’s:

  1. Für den Mürbteig alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den fertigen Teig für etwa 30 Minuten kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte fein hacken, mit der Pflanzenmargarine, dem Kokosblütenzucker, dem Ahornsirup und den gemahlenen Mandeln in einen Topf geben und erhitzen.
  4. Alle weiteren Zutaten für die Krokantmischung dazugeben und erhitzen, sodass eine zähe Masse entsteht.
  5. Den Teig dünn ausrollen und in der gewünschten Form ausstechen.
  6. Die Plätzchen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180°C etwa 6-8 Minuten backen.
  7. Das Backblech auf dem Ofen nehmen und die Krokantmischung auf den Plätzchen verteilen. Danach noch einmal ca. 10 Minuten weiter backen.
  8. Anschließend die weihnachtlichen Florentiner aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, um sie dann mit etwas zerlassener Zartbitterkuvertüre zu beträufeln.
  9. Entspannen und Plätzchen naschen.

Habt ihr eigentlich schon Weihnachtsplätzchen gebacken? Was ist eure liebste Sorte?

Ihr habt noch nicht genug von Weihnachten? Dann schaut euch gerne noch meinen Beitrag zum Thema „Fit durch die Weihnachtszeit“ an oder holt euch meine besten Hautpflege-Tipps für die kalten Wintertage.

weihnachtliche Florentiner

weihnachtliche Florentiner

weihnachtliche Florentiner

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.