Meran – Travel Diary + Tipps für Meran

Anfang August ging es für mich endlich mal wieder für eine Woche in den Urlaub. Meran war das Ziel. Ich hatte seit einigen Jahren keinen so richtigen Urlaub mit Sonnengarantie erlebt und dementsprechend war die Vorfreude riesig! Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. In meinem Meran – Travel Diary nehme ich euch mit, denn natürlich habe ich viele schöne Momente, tolle Orte und kleine Details für euch festgehalten. Oben drauf bekommt ihr noch ein paar Tipps für gutes Essen und Ausflugsziele.

Start Your Day Right

Jeder Morgen begann jedenfalls mit einem Kaffee auf dem Balkon und die Aussicht hat mich jeden Tag auf’s Neue in ihren Bann gezogen. Meran! Wie kann man nur so schön sein? Es war jedes Mal ein so friedliches und entspannendes Gefühl, von oben auf die Stadt zu blicken. Der städtische Lärm wurde von den Weinbergen und Apfelplantagen so gedämmt, dass man alles nur wie durch einen Filter erlebt hat. Traumhaft.

Meran - Travel Diary

Morning Routine

In diesem Post habe ich euch ja etwas über meine Erfahrungen mit Yoga erzählt. Im Urlaub habe ich fast jeden Tag mit einer kleinen Sequenz begonnen, was mir unheimlich gut getan hat. Ich konnte mich aufgrund der Ruhe am Morgen voll und ganz darauf einlassen. Ab und zu habe ich auch noch ein HIIT Training angeschlossen oder es auch einmal mit dem Laufen probiert – in den Serpentinen keine gute Idee und nach einem Versuch auch gleich wieder abgewählt. 😉

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Breakfast Lover

Was darf im Urlaub natürlich nicht fehlen? Na klar: ein ausgiebiges Frühstück! Nach dem ersten Kaffee und dem Sport begann der Tag dann so richtig mit viel Obst (Warum gibt es in Italien eigentlich immer so viel bessere Früchte?), Müsli, frischen Brötchen und natürlich noch einem Kaffee. Bei der Aussicht kann es einem ja auch niemand verübeln, dass man etwas länger am Tisch sitzt und das Frühstück so richtig auskostet oder?

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran & Bozen

Neben viel Entspannung am Pool, Wandern, Spazieren, Lesen, und Sonnenbaden haben wir uns natürlich auch Meran und Bozen, was nur einen Katzensprung entfernt liegt, angesehen. Zwei wunderschöne Städtchen, die zum Bummeln und verweilen einladen. Hier ein caffè, dort ein frisch gepresster Orangensaft, abends mal ein Glas Wein – so lässt es sich aushalten.

Auch wenn wir meist nach kurzer Zeit wieder den Schatten aufgesucht haben, taten die Sonne und die warmen Temperaturen sehr gut. Erst recht, wenn man sich dem Sommer in Deutschland ansieht… Unsere Vermieterin hat uns erzählt, dass es in der Gegend meist so 3-4 wahnsinnige heiße Tage und Nächte jeden Sommer gibt. Die haben wir dann wohl erwischt mit 36 Grad im Durchschnitt. Gott sei Dank kann ich die Hitze ganz gut vertragen. 😉

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Details

Mit offenen Augen durch die Welt zu gehen kann im hektischen Alltag ganz schnell einmal in Vergessenheit geraten. Im Urlaub, finde ich, kann man sein Bewusstsein für die kleinen Dinge mal wieder etwas schärfen. Wunderschöne Blumen, eine äußerst fotogene Treppe, ein hübscher kleinen Blumenladen oder auch einfach eine Giraffe auf der Parkbank – überall kann man tolle Details entdecken.

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Tipp – Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Neben der ganzen Faulenzerei darf es natürlich auch etwas Kultur sein. Eine absolute Empfehlung sind die Gärten von Schloss Trauttmansdorff! Das besondere an diesem botanischen Garten sind die verschiedenen Themenbereiche und die unterschiedlichen Ebenen, was das Erkunden bei fast 40 Grad nicht unbedingt erleichtert, sich dafür aber umso mehr lohnt. Selbst wenn man kein großer Pflanzen-Narr ist, kann ich einen Ausflug in die Gärten nur empfehlen. Es ist zwar kaum möglich innerhalb weniger Stunden alles anzusehen – vielmehr kann man auf diesem riesigen Gelände einen ganzen Tag verbringen – aber auch ein halber Tag ist die Anstrengung allemal wert.

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Good Food

Gutes Essen gehört zu einem Urlaub einfach dazu. Eine leckere Pizza, frische Bruschetta, ein kühles Glas Weißwein – Willkommen in Italien! 😉 Einen Tipp kann ich euch diesbezüglich ebenfalls geben, denn wir haben ein tolles Restaurant entdeckt, welches auf jeden Fall die meisten Bedürfnisse in Sachen Ernährung erfüllen kann. Das Bistro Mediterraneo in Meran hat neben den typischen Klassikern auch jede Menge vegetarische und auch vegane Pizzen im Angebot, auf Wunsch sogar mit Vollkornteig. Sehr lecker!

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Meran - Travel Diary

Wie habt ihr in diesem Jahr euren Urlaub verbracht? Seid ihr auch verreist?

Erzählt mir von euren Erlebnissen! Ich freue mich darauf!

 

You may also like

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.