Mit einer Enttäuschung umgehen – 5 Schritte

Jeder von uns kennt dieses Gefühl, so richtig enttäuscht zu sein. Traurig sein, sich unverstanden fühlen, unzufrieden und frustriert sein – alles Begleiterscheinungen von Enttäuschungen. Vielleicht hast du sogar einen Kloß im Hals und dir ist nach Weinen zumute. Was auch immer die Ursache einer Enttäuschung ist, die einzige Person, die dir helfen kann, damit umzugehen, bist DU!

Es ist immer leicht, die Schuld auf andere zu schieben. Im Falle von zwischenmenschlichen Enttäuschungen ist das vielleicht sogar manchmal berechtigt. Das wird aber die Person, die dich enttäuscht hat, nicht ändern. Dein Blick auf die Dinge muss sich ändern und du solltest Schlussfolgerungen ziehen.

Dafür müssen wir uns aber die Ursache einer Enttäuschung ansehen. Warum sind wir enttäuscht? Nehmen wir es einmal wörtlich: ENT – TÄUSCHT. Eine Täuschung löst sich in Luft auf. Diese Täuschung, die wir erleben, hat ihren Ursprung meist in Erwartungen. Unsere Erwartungen an jemanden oder etwas werden nicht erfüllt. Wir sind enttäuscht. 

Ist es also der richtige Weg, einfach keine Erwartungen zu haben? Ich denke, wenn das so einfach umzusetzen wäre, wie es sich hier in die Tasten tippen lässt, dann wäre das eine durchaus anstrebenswerte Lösungsstrategie. Wir sind aber nun mal alles nur Menschen. Wir haben Erwartungen, auch wenn diese manchmal sogar ganz unbewusst in uns schlummern. Ich halte es sicher für hilfreich, diese Erwartungen, wann immer es geht, zu entlarven und herunterzuschrauben. Dennoch kann es jederzeit wieder zu einer Enttäuschung kommen. 

Enttäuschung

Enttäuschung

Wie also mit einer Enttäuschung umgehen?

Schritt 1: Akzeptanz.

Niemand ist gerne traurig. Dennoch ist es wichtig, Enttäuschungen zu akzeptieren. Die zeigen uns etwas ganz wichtiges, denn Enttäuschungen führen uns an einen Punkt, an dem Erwartungen und Realität auseinander gehen. Das ist wichtig. Nur so können wir unseren Blick dafür schärfen, was hier gerade schief läuft. Die Verdrängung von Enttäuschungen würde nur dazu führen, dass wir exakt in diesem Bereich immer wieder enttäuscht werden, weil wir nie genau hingeschaut haben. 

Schritt 2: Verantwortung übernehmen.

Als nächstes solltest du Verantwortung übernehmen. Es ist DEINE Enttäuschung. Vielleicht ist es der Person, die dich enttäuscht hat, gar nicht bewusst. Du könntest ihr die Chance geben, das nächste Mal anders zu handeln, indem du deine Enttäuschung ansprichst.

In diesem Beitrag habe ich schon einmal darüber geschrieben, wie du durch mehr Eigenverantwortung glücklicher wirst.

Schritt 3: Bewerte neu.

Je wichtiger dir etwas ist, desto größer kann deine Enttäuschung werden. Umgekehrt verhält es sich ebenso: Ist dir die Sache, nach der du dich sehnst, wirklich so wichtig? Vielleicht wäre es „einfach nur schön gewesen“? Oder du hättest dich besser gefühlt? Überprüfe deine Sicht auf die Dinge und stelle fest, ob du selbst auch etwas dazu beitragen kannst, in Zukunft weniger enttäuscht zu sein.

Schritt 4: Rede mit jemandem.

Bist du dir noch immer unsicher? Dann hole dir eine weitere Meinung ein. Es tut oft gut, eine objektivere Sichtweise auf die Dinge zu erfahren. Eine andere Person kann dir dabei helfen, deinen Blickwinkel zu verändern und festzustellen, ob du vielleicht einfach nur etwas in den falschen Hals bekommen hast oder ob es sich tatsächlich um eine herbe Enttäuschung handelt.

Schritt 5: Lerne daraus.

Sieh das Positive und nimm etwas aus deiner Enttäuschung mit. Alles Schlechte hat immer auch etwas Gutes. Nichts im Leben passiert ohne Grund. Also begib dich auf die Suche nach deinem persönlichen Sinn, den du in einer Enttäuschung finden kannst und lerne etwas daraus. 

Wart ihr in der letzten Zeit einmal so richtig enttäuscht? Wie geht ihr mit Enttäuschungen um?

Die Fotos für diesen Beitrag sind in Zusammenarbeit mit Sven Dryja entstanden und ich bin immer noch ganz begeistert! Dankeschön!

Enttäuschung

Enttäuschung

You may also like

4 Kommentare

  1. ein wirklich schön und ermutigend geschriebener Text meine Liebe!
    ich kann dir bei diesen 5 Punkten auch nur recht geben! v.a. der Step, dass man daraus etwas lernt, ist für mich sehr wichtig – denn alles hat einen Sinne und wird so nicht zum „absoluten Fehler“ 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. Liebe Andrea,

    ich kenne das mit den Enttäuschungen sehr gut. Deine Tipps sind wirklich gold wert.
    Ich helfe mir selbst, indem ich erst einmal alles rausheule was geht, um danach mit einem vertrauten Menschen zu sprechen.
    Oft hilft das schon. Aber auch mit der betreffenden Person zu reden, kann helfen in Zukunft Enttäuschungen zu vermeiden.

    Die Aufnahmen sind wirklich richtig toll geworden!

    Liebe Grüße
    Anni

    http://www.klamottenkonzept.de

    1. Liebe Anni, vielen Dank für dein positives Feedback! Ich denke, dass sich irgendwie jeder damit identifizieren kann. Wer ist schon sicher vor Enttäuschungen? Erst einmal weinen hilft auch schon oft, das kann ich bestätigen. Aber dann ist reden angesagt! Ob mit einer vertrauten Person oder sogar der betreffenden Person – das ist sicher ganz individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.