Must Haves – Was mich diesen Sommer begleitet hat

Anzeige. Also, irgendwie macht mich dieser Sommer ganz verrückt. An einem Tag werde ich von hellen Sonnenstrahlen und warmen Temperaturen geweckt und am nächsten Tag sagt mir der Herbst „Hallo!“ – und zwar mit Regen und 18 Grad. Auch wenn es mir sehr schwer fällt und ich ein absolutes Sommerkind bin, werde ich mich wohl gedanklich schon etwas mit dem Herbst anfreunden. Aber gaaanz langsam. Bis dahin blicke ich lieber noch einmal zurück auf den Sommer und alles, was mich an den heißen Tagen so begleitet hat. Dieser Post ist ein Mix aus Schwelgen in Sommergedanken und Sommer-Favoriten, meine Must Haves sozusagen.

Urlaub in Meran – Südtirol

In diesem Beitrag habe ich euch ausführlich von meinem Sommerurlaub in Meran berichtet. Ein paar Tipps in Sachen Unternehmungen und natürlich leckerem Essen habe ich außerdem verraten. Es ist wohl keine Überraschung, dass mein Urlaub auch einen Platz in diesem Beitrag gefunden hat. 🙂

Must Haves

Must Haves

Lesen, Lesen, Lesen

Seit Beginn des Jahres hatte ich mir fest vorgenommen, wieder mehr zu lesen. Genau gesagt, war dies sogar einer meine Vorsätze für 2017. Ich habe bei Weitem nicht so viele Bücher geschafft, wie ich wollte, aber immerhin ist das Lesen wieder zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden. Fast täglich greife ich zu einem meiner Bücher. Es gibt einfach zu viele interessante Lektüre, die das Leben so sehr bereichern kann. Besonders gerne schmökere ich aktuell in Büchern über Motivation, Organisation, Wissen über die Welt und darüber, wie wir funktionieren. Diese Themen faszinieren mich ungemein. Aber es darf auch mal ein klassischer Roman sein. Meine liebsten Bücher des Sommers habe ich euch übrigens in einem Beitrag schon einmal zusammengefasst.

Must Haves

Must Haves

Yoga

Dass Sport für mich zu meinem Alltag gehört, ist nichts Neues mehr. Immerhin machen die Themen Sport und Fitness auch hier auf Chapeau Blog einen großen Teil aus. Yoga habe ich in diesem Sommer relativ neu für mich entdeckt. Noch vor einigen Jahren wäre ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, mit Yoga zu beginnen – viel zu langweilig und zu kompliziert. Inzwischen sehe ich das anders: Langweilig ist Yoga ganz sicher nicht und es ist auch nur so kompliziert, wie man es sich selbst macht. Ich beherrsche auch kaum eine exakte Bezeichnung der ganzen verschiedenen Figuren, aber ich arbeite daran. Beim Yoga habe ich gelernt, loszulassen und mich mit meinem Perfektionismus auseinandergesetzt. Es ist ein Prozess und niemand wird von heute auf morgen ein Yoga-Lehrer, dazu gibt es nicht ohne Grund eine Ausbildung… Darauf hätte ich übrigens auch große Lust.

Must Haves

Must Haves

More Content

Auf dem Blog habe ich mich getraut, mehr Content zu liefern, der in die Tiefe geht. Ich habe nach wie vor nichts gegen einen tollen Rezept- oder Fashion-Post. Es muss nicht immer der tiefgründigste Inhalt überhaupt sein. Dennoch hat es mich nicht zufriedengestellt, ausschließlich diesen Content zu veröffentlichen. Ich wollte mehr. Das ist nicht immer einfach, denn damit macht man sich als Blogger natürlich auch noch angreifbarer, als man es ohnehin schon ist. Gott sei Dank kamen meine ersten Beiträge in dieser Richtung sehr gut bei euch an. Danke! 🙂

Must Haves

Must Haves

Neuentdeckungen

In diesem Sommer habe ich auch ein paar kleine Neuentdeckungen in Sachen Lifestyle machen dürfen. Eine Zeitschrift, die mir extrem gut gefällt, ist Green Lifestyle. Neben guten Büchern, blättere ich auch ganz gerne mal in einem tollen Magazin. Dabei habe ich aber weder Lust auf die tausendste Diät, noch möchte ich über Klatsch und Tratsch von irgendwelchen Sternchen informiert werden. Green Lifestyle beschäftigt sich mit einem nachhaltigen und bewussten Lebensstil, bleibt dabei aber wunderbar frisch und modern. Keine Spur vom Öko-Staub.

Must Haves

Bildquelle

Außerdem habe ich als bekennende „Nicht-Parfum-Nutzerin“ einen tollen Sommerduft entdeckt. Jil Sander SUN ist Teil einer „Sun Pop“-Kollektion und nur in einer limitierten Anzahl zu erhalten. Ich persönlich mag ja neben dem frischen und sommerlichen Duft (blumig-holzig, frische Feige und grüne Orange) auch das klare und puristische Design des Flacons. Ich habe den Duft sehr gerne als leichtes To Go Parfum genutzt. Besonders an sehr warmen Tagen möchte ich eigentlich überhaupt nichts zusätzlich auf meiner Haut, aber Jil Sander SUN war in diesem Sommer für mich eine echte Entdeckung. Gerade weil ich sonst wirklich nur sehr wenig Parfum benutze, gefallen mir frische und leichte Noten besonders gut.

Must Haves

Must Haves

Fashion

In Sachen Mode habe ich in diesem Sommer vor allem auf Off-Shoulder Tops sowie längere Kleider und Röcke gesetzt. Überhaupt habe ich mich mehr getraut, bin experimentierfreudiger geworden. Gleichzeitig habe ich immer mehr das Gefühl, einen festen Stil zu entwickeln. Vielleicht ändert sich das auch in der Zukunft mal wieder, aber von sehr schlichten, meist sportlichen Looks ging es für mich in diesem Sommer mehr hin zu weniger unauffälligen Outfits. Dabei bleibe ich mir jedoch immer treu uns versuche mich nicht zu verkleiden. Ein Punkt der mich zu meinem nächsten Sommer-Favoriten bringt.

Must Haves

Must Haves

Outfit

Must Haves

Outfit

Must Haves

Outfit

Must Haves

Outfit

Must Haves

Must Haves

Mein erstes Interview

„Die Strategie ist, dass ich mir selbst treu bleibe“ – das ist der Titel meines ersten Interviews zum Thema Bloggen. Im Juli durfte ich dieses Interview auf Frauenpanorama geben und es hat mir riesigen Spaß gemacht. Auch euer Feedback dazu war durchweg positiv. Danke!

Must Haves

Jetzt seid ihr dran: Was hat euch in diesem Sommer begleitet, glücklich gemacht, gefallen? Lasst mir eure Sommer Must Haves in den Kommentaren da, das würde mich sehr freuen! 

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Flaconi entstanden. Vielen Dank für die liebe Zusammenarbeit! 🙂

 

You may also like

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere