Reisnudel-Salat mit Mango und Erdnuss-Dressing (vegan)

Neulich stand mir der Sinn nach etwas Neuem in der Küche. Denn seien wir mal ehrlich, zu oft greifen wir doch auf altbewährte Rezepte zurück, die wir kennen und die im Nu zubereitet sind. Ich tendiere meist etwas in die italienische Richtung, was meine bevorzugten Speisen angeht. Den Vorschlag, etwas mit Glasnudeln zu machen, habe ich daher zuerst sehr skeptisch betrachtet. Irgendein Kindheitstrauma muss mein Unterbewusstsein beherrscht haben, aber mit Glasnudeln habe ich immer eine glibberige Masse verbunden, die weder nach etwas aussieht noch nach etwas schmeckt. 😀

Aber gut. Herausforderung angenommen! Dabei herausgekommen ist ein verdammt leckerer Reisnudel-Salat mit Mango, Räuchertofu und einem Dressing aus Erdnussmus und Kokosmilch. Klingt exotisch? Ist es auch, aber der Mut lohnt sich! 😉

Ich habe mich übrigens dazu entschlossen, Reisnudeln statt Glasnudeln zu verwenden, nachdem ich mir die Zutaten auf der Rückseite der Verpackung angesehen habe. Diese war bei den Glasnudeln nämlich erheblich länger und enthielt auch eher merkwürdige Dinge, die ich nicht auf meinem Teller haben möchte. Reisnudeln dagegen schmecken nicht nur besser, sondern sie bestehen auch ausschließlich aus Reis und sind mir demnach sehr viel lieber. #cleaneating 😉

Das Rezept für den Reisnudel-Salat

Wir benötigen (für 4 Portionen):

  • eine Packung dünne Reisnudeln (250 g)
  • je 1/2 gelbe und rote Paprika
  • 2 kleine Möhren
  • 80-100 g Räuchertofu (von Taifun, schmeckt einfach am besten!)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Mango
  • 1 Hand voll Erdnüsse (ungesalzen)
  • 2 Zweige frische Minze (alternativ: Koriander)
  • 2-3 EL Sojasoße
  • 5-6 EL Kokosmilch
  • 1-2 EL Erdnussmus (ungesüßt)
  • Saft einer Limette

So geht’s:

  1. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. Möhren, Paprika und Frühlingszwiebeln gut waschen, putzen, ggf. schälen und dann in sehr feine Stifte schneiden.
  3. Räuchertofu und kleine Würfel schneiden.
  4. Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dann in kleine Würfel schneiden.
  5. Alle Zutaten sollten wirklich sehr fein und klein geschnitten werden, weil die Reisnudeln ebenfalls sehr dünn sind und sich die Zutaten dann besser verbinden können.
  6. Die Minze waschen und fein hacken.
  7. Die Erdnüsse grob hacken, es können ruhig noch ein paar größere Stücke dabei sein.
  8. Aus dem Erdnussmus, der Kokosmilch, der Sojasoße und dem Limettensaft ein Dressing mischen. Das Mischverhältnis müsst ihr etwas nach euren Geschmack abstimmen.
  9. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mischen und bestenfalls eine halbe Stunde ziehen lassen.
  10. Genießen! 😉

Reisnudel-Salat

Reisnudel-Salat

Der Reisnudel-Salat ist wirklich ein tolles und leichtes Rezept für warme Tage und im Handumdrehen zubereitet. Die verschiedenen Zutaten passen erstaunlich gut zusammen und ergeben einen großartigen Geschmack. Probiert es unbedingt aus und lasst mir eure Meinung da! 🙂

Gibt es für euch auch Lebensmittel, die ihr erst wiederentdecken musstet? Und werft ihr auch öfter einen Blick auf die Verpackungsrückseite und achtet auf die Zutatenliste eurer Lebensmittel?

Liebste Grüße

Andrea

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere