Süßkartoffel-Falafel (vegan, fettfrei und gesund)

Heute habe ich ein leckeres Rezept für euch: Es gibt vegane Süßkartoffel-Falafel mit Pita, Salat und Guacamole. Es treffen sich mal wieder alle möglichen Lieblingszutaten in meiner Küche und finden sich zu einem veganen, gesunden und leckeren Essen zusammen. Meine Liebe für Süßkartoffeln überrascht sicher niemanden mehr, denn die sind hier auf meinem Blog schon öfter aufgetaucht wie zum Beispiel in diesem „What I Eat in a Day“ . Von der Avocado will ich gar nicht erst anfangen. 😀 Warum also nicht auch einmal etwas ganz Neues daraus zaubern? Die Inspiration habe ich wie so oft von Pinterest und habe daraus meine eigene Kreation gezaubert. Dort könnt ihr mir übrigens auch sehr gerne folgen. Pinterest kommt für mich gleich nach Instagram und gehört zu meinen absoluten Lieblings-Social-Media-Kanälen!

Aber zurück zum Thema.. 😉 Das Rezept lässt sich sehr gut vorbereiten und eignet sich damit auch wunderbar für Gäste. Man kann alle Bestandteile des Essens in kleinen Schälchen auf dem Tisch arrangieren und jeder nimmt sich, was er möchte. Das ist eine tolle und vor allen ungezwungene, kommunikative Art gemeinsam zu Essen. Da können wir uns viel von anderen Kulturen abschauen, finde ich.

Süßkartoffel-Falafel

Das Rezept für die Süßkartoffel-Falafel

Wir benötigen:

  • 500 g Süßkartoffel
  • 250 g Kichererbsen (abgetropft aus dem Glas)
  • etwa 80 g Kichererbsenmehl (Bioladen)
  • 1 Hand voll frische, glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • Sesam

Außerdem: Backpapier

So geht’s:

  1. Die Süßkartoffel schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 25-30 Minuten bei 200°C im Ofen backen.
  3. Süßkartoffeln nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Ofen anlassen.
  4. Mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben und zu einer teigigen Masse verarbeiten.
  5. Mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen aus der Masse formen und etwas flach drücken.
  6. Die Falafel in Sesam wenden und auf das Backblech legen.
  7. Bei 180°C im Ofen etwa 45 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  8. Allerlei andere Leckereien dazu machen und genießen. 😉

Süßkartoffel-Falafel

Süßkartoffel-Falafel

Die Falafel sind nicht nur super lecker, sondern vor allem auch eine wesentlich gesündere Alternative zur herkömmlichen Variante. Diese wird nämlich meist in Fett ausgebacken und nicht wie meine Süßkartoffel-Falafel im Ofen. Das spart viel unnötiges Fett und macht das Essen gerade bei den aktuell immer noch sehr warmen Temperaturen sehr leicht und bekömmlich.

Ich habe zu den Falafel noch Pitabrot gereicht und einen Gurken-Tomaten-Salat zubereitet. Außerdem gab es einen Joghurt-Minz-Dip, Humus und Guacamole. Dekoriert habe ich das Ganze mit Pflücksalat und Granatapfelkernen.

Wie gefällt euch das Rezept? Habt ihr auch gerne von Allem etwas auf dem Tisch stehen und genießt das Essen in geselliger Runde? Woher holt ihr euch am liebsten Inspirationen zum Kochen?

Liebste Grüße

Andrea

You may also like

3 Kommentare

  1. Ich habe mich schon so oft an Falaffel probiert, aber leider sind sie mir immer wieder auseinandergefallen. Super ärgerlich, weil ich sie wirklich gerne esse.
    Ich werde deine Version mal ausprobieren, vielleicht bekomme ich die auch hin 🙂

    Viele liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere