Travel Guide Meran + Rabatt Code für deinen Urlaub

Travel Guide Meran

Anfang des Monats hatte ich die Möglichkeit, drei Tage in Meran zu verbringen. Meran? War sie dort nicht erst? Ja, genau, auch im letzten Sommer hatte es mich in die hübsche Stadt in Südtirol verschlagen. Dass ich in diesem Jahr gleich wieder nach Meran reise, spricht ja eigentlich schon für sich. Dennoch möchte ich euch wieder mitnehmen und euch in meinem Travel Guide Meran meine Tipps für die Stadt und ihre Umgebung mit auf den Weg geben. Und pssst… am Ende habe ich noch eine Überraschung für euch! 😉

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Meran ist grün, freundlich & wunderschön. Das sind die drei Adjektive, die ich auf Anhieb mit Meran in Verbindung bringe. Es gibt natürlich noch weitaus mehr, aber wenn ich mich für wenige Attribute entscheiden müsste, dann wären es diese.

Die wahnsinnig schöne Vegetation hat Meran seinem mediterranen, aber milden Klima zu verdanken und der Tatsache, dass es durch hohe Bergketten geschützt ist. Das Zentrum ist klein, aber lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Das Besondere sind die Laubengänge, die ich so bisher nur aus Bologna kannte. Hach Bologna… auch wunderschön und immer wieder eine Reise wert. Aber zurück nach Meran. Denn neben den Laubengängen prägen auch zahlreiche Wasserläufe und eine wunderschöne Promenade entlang der Passer das Stadtbild.

Hier verschmelzen deutsche und italienische Kultur miteinander, wie in kaum einer anderen Stadt in Südtirol. „Sieht man sich hier eher als Deutsche oder als Italienerin?“, fragte ich neugierig die Frau unseres Hotelbesitzers (zum Hotel später mehr). „In Südtirol ist man Südtiroler“, antwortete sie lachend. Ja, ich kann es verstehen, denn irgendwie scheint man sich hier aus beiden Kulturkreisen etwas herauszupicken. Heraus kommt eine liebenswürdige Mischung aus „La vita è bella“ und alpenländischer Tradition.

Travel Guide Meran

Wann ist die beste Reisezeit?

Ich habe Meran beide Male im Juli besucht. Daher kann ich leider keine Aussagen dazu treffen, ob dies die geeignetste Zeit ist. Jedoch kann ich sagen, dass ich jedes Mal sehr viel Glück mit dem Wetter hatte. Das Klima ist in den Sommermonaten natürlich sehr warm, aber dabei auch irgendwie auch absolut erträglich. Wer jedoch ein paar Euro sparen möchte, der kann ganz sicher auch im Frühling oder Herbst noch nach Meran reisen. Aber hier gilt: Meran ist nicht Süditalien! Eine Jacke und lange Kleidung sind in der Nebensaison sicher angebracht.

Anreise: Wie kommt man ans Ziel?

Ich finde die Anreise mit dem Auto am bequemsten, auch wenn es eine ordentliche Strecke ist, die man von Halle aus zurücklegen muss. Daher kann ich euch den Tipp geben, einen Zwischenstopp einzulegen und wenigstens auf einer Strecke eine Nacht zu pausieren. Ich kann euch Kufstein sehr empfehlen. Dort haben wir in diesem Hotel (Sehr empfehlenswert, mein Favorit ist die Kaffeemaschine auf dem Zimmer!) übernachtet und am nächsten Morgen konnte die Reise entspannt weitergehen.

Außerdem ist man dann innerhalb Merans beweglich beziehungsweise kann auch mal einen Abstecher nach Bozen oder so machen. Beachtet allerdings bei der Buchung eurer Unterkunft, dass viele der Hotels auch relativ weit oben in den Bergen liegen. Die Straßen sind gepflastert, aber sie können schon recht schmal und sehr kurvenreich werden. Das sollte euer Auto abkönnen und eure Fahrkünste natürlich auch.

Dieser Hinweis bringt mich gleich zum nächsten Punkt:

Unterkunft: Hotel Aster

Wir waren dieses Mal in einem sehr hübschen, kleinen, familiengeführten Hotel untergebracht, welches super zentrumsnah lag. Das stellte sich als ein enormer Vorteil heraus, denn nach einem Stadtbummel bei 30 Grad kann eine Wanderung zurück ins Hotel schon recht kräftezehrend werden. Umso besser, dass der Weg zur Promenade nur etwa zehn Minuten dauerte. Trotz dieser zentralen Lage, ist das Hotel super ruhig und von vielen hübschen Villen umgeben, die man auf dem Weg zur Stadt hinunter bewundern kann.

Das Hotel ist mit „nur“ drei Sternen ausgezeichnet. Ich schreibe „nur“, weil man dies gar nicht bemerkt. Eigentlich sind drei Sterne so eine Gratwanderung, bei der man sich doch öfter auf die Seite der vier Sterne schlägt, um sicher zu sein, einen wirklich schönen Urlaub zu verbringen. Dazu gehören nun mal auch gut ausgestattete Zimmer, Sauberkeit und gutes Essen. Ich muss sagen, dass es an nichts von alledem gefehlt hat. Der Hotelbesitzer hat uns sehr herzlich empfangen; er und seine Mitarbeiter (vom Servicepersonal bis zum Zimmermädchen) waren jederzeit aufmerksam und haben alle Wünsche erfüllt: Ob es der erste Kaffee morgens auf’s Zimmer war oder die Sojamilch, die für mich auf Anfrage auch immer bereit stand.

Richtig gut ist auch, dass das Hotel Aster mit vielen Einrichtungen in der Stadt Meran kooperiert. Beim Check In gibt es eine lange Liste von Shops und Freizeitangeboten, die ihr mit Rabatt nutzen könnt. Eine Empfehlung ist zum Beispiel die Therme mitten im Zentrum. Wer hier eher seine Ruhe haben und nicht von hüpfenden Kindern umgeben sein möchte, der sollte die Abendstunden nutzen. Wenn es draußen dämmert, wird die Therme außerdem wunderschön beleuchtet.

Der Besitzer des kleinen Hotels hat die familiäre Atmosphäre bestätigt. Viele Gäste kommen immer wieder und vertrauen auf das Hotel Aster in Meran. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dies noch nicht der letzte Besuch war. Nicht in Meran und auch nicht im Hotel Aster.

Wer von euch doch eher abgeschieden und weiter oben auf den Bergen seinen Urlaub verbringen möchte, der sollte sich unbedingt auch das Chalet Magdalena des Hotels ansehen. Wir durften es uns mit der Besitzerin ansehen und dabei nicht nur frische Bergluft schnuppern, sondern auch original Schüttelbrot und Wein aus der Region genießen.

Eure Chance, bares Geld zu sparen!

Und nun zu euch: Habt ihr jetzt vielleicht Lust bekommen, auch eine Reise nach Meran zu planen? Dann habe ich jetzt eine großartige Nachricht für euch! Ich konnte mit dem Besitzer des Hotels sprechen und für euch einen Rabatt Code erhaschen:

Ihr erhaltet bei eurer Buchung (direkt über die Hotel Homepage) einen Preisnachlass von 5% (bis 3 Übernachtungen) und ganze 10% (ab 4 Übernachtungen)!!! Ist das nicht toll? Worauf wartet ihr noch? Ihr müsst hierfür nur angeben, dass ihr über mich (Andrea, Chapeau Blog) zum Hotel gelangt seid und schon seid ihr dabei, euer persönliches Urlaubsschnäppchen zu machen.

(Ich erhalte hierfür keine Provision. Das ist eine tolle Sache für euch und ich freue mich sehr, wenn der eine oder andere davon Gebrauch macht und eine Reise in diese wunderschöne Stadt und das hübsche Hotel buchen möchte!)

Hotel Aster

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Chalet Magdalena

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Travel Guide Meran

Unternehmungen: What to do & see in Meran

Therme Meran

Ich hatte es ja schon erwähnt, dass ich euch die Therme in Stadtzentrum ans Herz lege. Ich selbst hatte leider noch nicht die Möglichkeit, mich dort zu entspannen, aber man kann schon von außen beziehungsweise vom Eingangsbereich aus erahnen, wie wunderschön die Therme ist. Dort einfach mal für zwei Stunden zu entspannen und sich vielleicht sogar eine Massage zu gönnen, ist doch die perfekte Ergänzung eines jeden Urlaubs.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Hier könnte man weit mehr als zwei, drei Stunden zubringen, aber da für uns noch der Ausflug zum Chalet anstand, haben wir aus der verfügbaren Zeit das Beste herausgeholt. In den unterschiedlichsten Gartenlandschaften wachsen und blühen Pflanzen aus aller Welt. Atemberaubende (für mich, mit Höhenangst, im wahrsten Sinne des Wortes) Ausblicke von den Plattformen im Garten eröffnen neue Perspektiven auf Meran und die umliegende Landschaft. Der Garten ist auch für Laien und Nicht-Botaniker eine Attraktion, denn sie Seele baumeln lassen kann man allemal. Wer jedoch geschichtlich interessiert ist, der kann sich auch im Touriseum im Schloss Trauttmansdorff umsehen. Hier wird die Geschichte des Tourismus in Meran und Südtirol über mehrere Etagen als kurzweilger Rundgang nachgezeichnet.

Bozen

Wer ein paar Tage zur Verfügung hat, für den lohnt sich auf jeden Fall auch ein Abstecher nach Bozen. Dieses Mal haben wir nicht geschafft, aber beim letzen Besuch im vergangen Jahr war Bozen ein Ausflugsziel. Hier könnt ihr dazu mehr erfahren.

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Hotel Aster entstanden. Meine Meinung ist von dieser Zusammenarbeit nicht beeinflusst, sondern immer ehrlich. 

You may also like

10 Kommentare

  1. Oh, das sind so tolle Bilder, dass man direkt Lust auf eine Reise nach Meran bekommt. Dein Beitrag bereitet einen auf jeden Fall perfekt dafür vor. Anders kann ich das nicht sagen. Und da ich immer auf der Such nach schönen Reisezielen bin, speichere ich mir deinen hier auch direkt mal ab, sodass ich deine Tipps immer parat habe. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    https://kathleensdream.de/

  2. Ein sehr schöner Beitrag! Es ist schon viel zu lange her dass ich in Meran war … und ich mag diese Gegend wirklich sehr. Wenn ich mir deine Fotos so anschaue, möchte ich gleich wieder hin <3!

    Liebe Grüße
    Verena

  3. Hallo meine Liebe,
    hach das hört sich alles so so wundervoll an. Die Bilder sind wie immer einfach nur toll. Wenn ich so deinen Breitrag lese, fällt mir auf, dass ich dringend nochmal Urlaub machen muss …
    Danke für den informativen Beitrag!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

  4. hach das schaut nach einem herrlichen Urlaub mit viel Möglichkeiten zum entspannen aus! so ein Urlaub ist bei mir auch mehr als willkommen, wenn ich endlich mal meine Prüfungen hinter mir habe und in die Semsterferien starten kann 🙂

    sehr cool, dass du sogar einen Rabatt-Code beritgestellt hast!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere