Vegane Energy Balls – (K)ein Rezept

Energy Balls

Die spontanen Dinge im Leben werden doch meistens die besten, nicht wahr? Es ist Sonntag und ich hatte Lust auf etwas Süßes. Klar, habe ich Schokolade im Kühlschrank… (Wer von euch isst Schoki auch am liebsten aus dem Kühlschrank? 😉 ) Aber irgendwie hatte ich Lust darauf, selbst eine Kleinigkeit zuzubereiten. Schon seit Ewigkeiten möchte ich selbstgemachte Energy Balls ausprobieren. Warum habe ich das nicht früher schon mal gemacht, frage ich mich? Bin ich doch nur selten ohne Snack für die schnelle Energie zwischendurch unterwegs. Veganer kennen das… #thestruggleisreal

Die Antwort ist einfach: Diese Flut an Rezepten und Möglichkeiten hat mich schlichtweg so überfordert, dass ich am Ende überhaupt keine Ahnung mehr hatte, wie ich meine eigenen Energy Balls zubereiten wollte. Datteln oder getrocknete Aprikosen? Mandeln oder Walnüsse? Kakaopulver oder lieber doch nicht? Kokos? Mit Nussmus oder ohne? In Kernen gewälzt oder ganz pur? Ihr seht schon… die Varianten sind schier endlos. 

Und da komme ich mit dem 100.000sten Rezept um die Ecke? Nicht ganz. Eigentlich könnte ich den Beitrag hier schon fast beenden und sagen: „Nehmt einen Mixer, werft hinein, was euch schmeckt, formt Bällchen (oder doch kleine Bars… – ok., lassen wir das.) und esst sie.“ Fertig. Ja, richtig. Macht doch einfach EURE perfekten Energy Balls, indem ihr die Zutaten verwendet, die ihr am liebsten mögt. Da kann dann ohnehin kein Rezept mithalten. Seid kreativ und spontan. Das ist die Botschaft. Viel zu oft recherchieren wir, bis wir schwarz werden. Haben eine Masse an Input, die uns am Ende nicht weiter bringt, sondern sogar davon abhält, endlich selbst tätig zu werden. 

Das Prinzip ist übrigens auch auf viele andere Bereiche des Lebens übertragbar und nicht nur auf Energy Balls. 😉

Ich möchte euch natürlich trotzdem MEINE Variante mit auf den Weg geben, die genau heute PERFEKT für mich ist. Vielleicht ist es morgen schon wieder eine andere… Wer weiß. 

Energy Balls

Energy Balls

Energy Balls – (M)ein Rezept

Wir benötigen:

So geht’s:

  1. Zuerst die Mandeln und die Datteln in einen *Mixer geben und klein hacken.
  2. Dann die Anderen Zutaten dazu geben und zu einer klebrigen Masse verarbeiten.
  3. Daraus dann kleine Bällchen formen und nach Belieben in Chiasamen, Hanfsamen oder Sesam wenden. 
  4. Die Bällchen halten sich gut verschlossen eine ganze Weile. Oder ihr esst sie gleich auf. 😉

Wie würdet ihr eure Energy Balls zubereiten? Was haltet ihr von dem Prinzip „einfach mal machen“?

Energy Balls

Alle mit einem * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalte ich eine geringe Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch für euch natürlich nicht! Es macht für euch beim Einkaufen also keinen Unterschied – außer, dass ihr mich damit unterstützt. Wenn ihr so etwas trotzdem nicht möchtet, dann benutzt diese Links nicht – ich schreibe immer alle Informationen dazu, so dass ihr das Produkt auch einfach selbst durch Google finden könnt.

You may also like

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.